· 

Rückblick TrabiRallye 2014

Diese Ausgabe der TrabiRallye war nichts für Weicheier. Nachdem am Freitag, dem 19.09. bereits schwere Unwetter die Region in einen Ausnahmezustand versetzt hatten, stemmten wir am Samstag Vormittag eine Behelfs- Straße durch den Morast.

40 Tonnen Beton- Recycling machten endlich dem Schlamm auf dem Feldweg zum Fahrerlager den Gar aus!

Am Nachmittag fanden dann wie geplant die Qualify- Läufe zum Rennen um den 22. Dreschfest- Cup statt. Während im Fahrerlager Immer noch Schlamm und Modder regierten, zeigte sich die Strecke in erstaunlich gutem Zustand.

Sonntags dann hielt das Wetter genau bis zum Start der Finals. D- und C- Finale konnten noch im vorher abgesteckten Rallye- Kurs bewältigt werden. Danach jedoch musste umgebaut werden, selbst die abgespeckten Karossen der 601er kamen im vollkommen aufgeweichten Boden nicht mehr voran.

Ein einfacher Rundkurs half, den endgültigen Sieger zu ermitteln.

 

Die Platzierungen gibt es in einem separaten Blogeintrag.

 

Danke von der gesamten Dreschfest- Crew noch einmal an alle Trabi- Fahrer, Besucher und Aussteller! Es WAR heiß, im Mais.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0